, , , , , ,

Prozessorientertes Digitalmarketing

Mit prozessorientiertem Digitalmarketing zum Erfolg!

Die rasante Digitalisierung hat nicht nur die unternehmerischen Organisations-, Verwaltungs- und Produktionsabläufe grundlegend verändert, sondern vor allem auch das Marketing!

Die Zeiten, in denen die 4 P’s des Marketings (Product, Promotion, Place, Price) den heiligen Gral dargestellt hatten, von denen alle Theorien und letztlich auch das Marketingmix abgeleitet worden sind, gelten nur mehr mit Einschränkungen. Das Internet hat alle bisherigen Spielregeln komplett neu geschrieben.

Neue Marketingstrategien und täglich neue Kommunikationskanäle!

Es vergeht kaum ein Tag an dem nicht neue Marketingstrategien, Marketingtools und neue Kommunikationskanäle in den sozialen Medien vorgestellt werden. Das Angebot wird immer vielfältiger und dynamischer.

Wie soll man als KMU dabei noch den Überblick behalten?

Diese Frage stellen sich täglich tausende Marketingverantwortliche in den Betrieben. Diese Situation ist insofern recht pikant, da mit dieser Entwicklung zugleich auch die Marketingbudgets kaum wachsen und der Kostendruck durch sinkende Deckungsbeiträge steigt. Das Ergebnis ist zumeist eine gewisse Resignation. Klassische Marketingmix-Konzepte werden als Ausweg herangezogen und oft recht strategielos mit Werbeeinschaltungen in den sozialen Medien ergänzt. Der Nachteil dieser Vorgangsweise liegt auf der Hand! Die gewaltigen Potentiale des Internets werden dabei kaum genutzt.

Wie sieht eine erfolgreiche Marketingstrategie im Web 2.0 aus?

Zwei wesentliche Punkte gilt es bei erfolgreichen (digitalen) Marketingstrategien umzusetzen.

Mit prozessorientiertem Digitalmarketing zum unternehmerischen Erfolg!

Erstens müssen sich die Marketingverantwortlichen vom „Projektdenken“ verabschieden! Kommunikationsprozesse, die im Internet die Basis aller Marketingmaßnahmen darstellen, unterliegen einem andauernden Prozess. Daher ist es unumgänglich, dass Digitalmarketing stets unter dem Aspekt der Prozessorientierung ausgelegt werden muss. Mit einer prozessorientierten Digitalmarketing Strategie können nicht nur virale Effekte genutzt werden, sondern auch die vielen Multiplikatoren der sozialen Medien in der Marketingstrategie nachhaltig etabliert werden.

Ein zweiter wesentlicher Aspekt bei der Erstellung einer erfolgreichen digitalen Marketingstrategie stellt das Moment des „Engagements“ dar. Besonders bei der Erfolgskontrolle der Marketingaktivitäten muss die reine ROI (Return on Investment) Betrachtung durch eine ROE (Return on Engagement) Analyse ergänzt werden. Der Grund für diese zusätzliche Dimension bei der Erfolgsmessung liegt nicht zuletzt in der Prozessorientierung einer modernen Marketingstrategie. Selbst wenn eine Kampagne in den sozialen Medien nicht den gewünschten ROI erbracht hat, kann sehr wohl durch einen entsprechenden ROE eine Basis für künftige Erfolge sein. Daher muss auch die Erfolgskontrolle im Marketing entsprechend angepasst werden.

Bei der Umsetzung dieser beiden Voraussetzungen steht einer erfolgreichen Integration der digitalen Marketingstrategie in die bestehende Marketingstrategie nichts mehr im Wege!

Für Ihre Fragen stehe ich selbstverständlich gerne wie gewohnt zur Verfügung!
Herzlichst, Ihr Martin Scheibelhofer

 

Fragen? Schreiben Sie mir eine Nachricht!

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Kommentar verfassen