Web 2.0 versus Web 3.0?

Ich wurde von einem Facebookkontakt (Eri Hariono) gefragt warum ich denn das Web 2.0 so promote, obwohl wir uns ja schon im Web 3.0 Bereich befinden!?

Nun das ist einfach erklärt! In unseren Köpfen befinden sich die meisten (vorallem Firmen und Institutionen) noch im Web (das schlichte, einfache Internet mit seinen braven monologen Präsentationsseiten). Daher besteht ein enormer Aufholbedarf was das generelle Umdenken im Bereich des Internetauftrittes angeht. Es ist vorerst einmal in unseren Köpfen notwendig zu Realisieren, dass das Internet längst nicht mehr ein reines Präsentationsmedium ist, sondern ein Ort, an dem informativer Austausch und Dialog stattfindet!

Existiert das Web 3.0 überhaupt?

Warum ich meist nicht vom Web 3.0 spreche hat den einfachen Grund, dass ich dabei, per Definition,  generelle Neuerungen vermisse und daher für mich das beschriebene Web 3.0 bestenfalls ein Web 2.1 ist, um bei der Versionssprache zu bleiben. Generell geht es beim beschriebenen Web 3.0 ja um das semantische Web, welches das eigentliche Surfen im Internet – um an die gewünschten Informationen zu gelangen- den Suchmaschinen überlässt und man sich nur mehr mit dem Suchergebnissen befassen muss! Leider sind aber die Suchmaschinen noch sehr lange nicht soweit, auch wenn Google und Bing anderes behaupten, die semantische Suche in einer geeigneten Form zur Verfügung zu stellen. Es ist einfach noch nicht möglich komplexe Gedanken-Suchalgorythmen, wie sie von unserem Gehirn ständig gemacht werden, auf CPU basierten Suchalgorythmen abzubilden. Darüberhinaus ist eben das semantische Web in meinen Augen lediglich eine Erweiterung oder „Plugin“ des Web 2.0.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Kommentar verfassen